Nachhaltigkeit

Der Seyrlberg zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass man seit jeher neben dem Landgasthof auch eine Bio-Landwirtschaft betreibt. Energie und Lebensmittel für den täglichen Betrieb werden dadurch gewonnen.

Rindfleisch

Wir können mit Stolz behaupten, ausschließlich Rindfleisch aus eigener Bio-Mutterkuhhaltung zu verarbeiten. Unsere Ochsen werden über 30 Monate auf der Weide oder im offenen Laufstall und ohne Einsatz von Kraftfutter aufgezogen.

Lammfleisch

Das Seyrlberger Biolamm bekommt Muttermilch anstelle von Kraftfutter. Unsere Lämmer bleiben ihr ganzes Leben lang bei der Herde. Im Sommer grasen die Lämmer auf der Weide und prägen das Landschaftsbild des Seyrlbergs.

Bio-Eier

Egal ob Spiegelei, Rührei, pochiertes Ei, oder in diversen Gerichten verarbeitet, stammen die Eier von der bunten Hühnerschar am Seyrlberg.

saisonales Obst & Gemüse

Schräg gegenüber dem Landgasthof liegt unser bunter Gemüsegarten, den die Altwirtin „Oma-Hilde“ seit jeher mit grünem Daumen und viel Leidenschaft hegt und pflegt. Zucchini, Kürbis, Kohlrabi, diverse Kräuter, Weißkraut und der frische Salat entspringen der fruchtbaren Seyrlberger Erde.

Hackschnitzel

All unsere Gebäude werden in den kalten Monaten mit selbst produzierten Hackschnitzeln aus unseren Waldbeständen beheizt. Beim Warmwasser hilft zusätzlich die hauseigene Solaranlage mit.

Photovoltaik

Auch in Sachen Energie setzen wir auf Nachhaltigkeit. Hier kommt uns die besondere Lage des Seyrlbergs erneut zugute. Auf unserer  Anhöhe über Reichenau dürfen wir die eine oder andere zusätzliche Sonnenstunde genießen. Daher sind unsere südseitigen Dächer mit einer modernen Photovoltaik-Anlage bestückt. Damit decken wir mehr als 30 % unseres Energiebedarfs.gebogene_linie